Förderprogramm gemeinsam mit der stadt heidelberg

In enger Absprache mit der Kommunalen Kriminalprävention der Stadt Heidelberg hat der Verein Sicheres Heidelberg ein Förderprogramm aufgelegt (seit 2013):

 

1. Cool. Sicher. Selbstbestimmt.

Bei Gesamtkosten in Höhe von 550 Euro werden 200 Euro von der Stadt Heidelberg und 100 Euro vom Verein Sicheres Heidelberg e.V. übernommen. Der Veranstalter trägt Kosten in Höhe von 250 Euro / Kurs. Die Anzahl der geförderten Veranstaltungen ist  zunächst pro Schule auf eine Veranstaltung begrenzt.

>> Info unter Kinder & Jugendliche / Cool. Sicher …

 

2. Mediensicherheit Workshops für Schülerinnen und Schüler (Schulklasse)

Diese werden mit 50 Euro von der Stadt Heidelberg und 50 Euro vom Verein Sicheres Heidelberg bezuschusst. Verbleibende Restkosten für die Referentin / den Referenten der Aktion Jugendschutz (LandesNetzwerk für medienpädagogische Elternarbeit) sind vom Veranstalter mit dieser / diesem abzustimmen und selbst zu tragen. Für die Durchführung von Elternabenden oder die Fortbildung von Lehrkräften werden von der Stadt Heidelberg und vom Verein Sicheres Heidelberg jeweils 100 Euro getragen (gesamt 200 Euro). Darüber hinaus anfallende Kosten (in der Regel 100 Euro) sind von der Schule, bzw. vom Veranstalter zu tragen.

>> Info unter Digitale Medien / Medienpädagogik.

 

3. Seminare zur Förderung der Zivilcourage („Schnell weg – zwischen Panik und Gewissen“)

Bei Gesamtkosten in Höhe von 300 Euro / Seminar werden von der Stadt Heidelberg und vom Verein Sicheres Heidelberg jeweils 100 Euro übernommen. Der Veranstalter trägt Kosten in Höhe von 100 Euro. Die Anzahl der geförderten Seminare ist begrenzt.

>> Info unter Zivilcourage lernen

 
4. Theaterprojekte „Jungfrau ohne Paradies“ und „Fake Paradise“

Das Theaterprojekt zur Prävention von Radikalisierung wird von der Stadt Heidelberg und vom Verein Sicheres Heidelberg gefördert. Für anfragende Schulen verbleibt ein Finanzierungsbedarf von 200 Euro / Vorführung. Die Förderung ist begrenzt. Das Theaterstück soll möglichst im Vorfeld zu Fortbildungen der Kampagne „Quwwa“ eingesetzt werden. Info unter Kinder & Jugendliche / Radikalisierung oder unter www.quwwa.de.

 

5. Antrag Für die Bezuschussung aller o.a. Veranstaltungen
Es gilt, dass zunächst ein (formloser) Förderantrag bei der Geschäftsstelle des Vereins Sicheres Heidelberg eingegangen sein muss (mail an info@sicherheid.de). Veranstaltungen, die ohne vorangegangenen Antrag durchgeführt werden, können im Nachgang nicht mehr bezuschusst werden. Für Fragen steht Ihnen die Geschäftsstelle zur Verfügung.

Sicheres Heidelberg e.V.

Geschäftsstelle

Römerstraße 2-4

69115 Heidelberg

 

Tel.: 0172 7 61 81 61

Fax: 0621 174 1247

E-Mail: info@sicherheid.de

Spendenkonto

Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden. 

Konto 95001

Sparkasse Heidelberg

BLZ 672 500 20

IBAN DE90 6725 0020 0000 0950 01

BIC SOLADES1HDB

Vereinsregister Nr. 2585 Registergericht AG Heidelberg

Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch Finanzamt Heidelberg vom 22.11.99

 

Steuernummer 32489/42563