29. April 2010

"Zukunft gestalten, Chancen ergreifen - durch erfolgreiche (Kriminal-) Prävention"

"Prävention – Vorbeugung - ist in vielen gesellschaftlichen Lebensräumen zu einem festen Bestandteil menschlicher Daseinsvorsorge geworden. Wenn wir das Morgen menschenwürdig und sinnvoll gestalten wollen, müssen wir heute Strategien entwickeln, Maßnahmen ergreifen, um die Gesellschaft in Bereichen wie Gesundheit, Energie oder Finanzen aber auch in Fragen der inneren und äußeren Sicherheit zukunftsfähig zu machen.

 

Nach 10 Jahren intensiver (Kriminal-) Präventionsarbeit wollen wir nicht mehr fragen ob sie wirkt, sondern wie sie in ihren verschiedenen Facetten weiter optimiert werden kann. Eigene bedeutende Pilotprojekte, wissenschaftliche Evaluationen und Studien - dargelegt in unseren bisher neun Fachtagungen - haben die Polizeidirektion Heidelberg mit ihren Partnern in ihren Bemühungen bestärkt und gerechtfertigt, den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu verfolgen.

 

Unsere Jubiläumsfachtagung ist den Anfängen gewidmet. Der Kreis schließt sich, wir sind wieder am Anfang – dort wo Kriminalität und vor allem Gewalt beginnen. Zur Jugendphase gehört sicherlich das entdeckende und erprobende Handeln junger Menschen, das Austesten und Überschreiten von Grenzen. Dies beinhaltet manchmal auch dissoziales und möglicherweise strafbares Handeln. Allein repressive Mittel sowie eine seltsame Mischung aus latent gezeigter Empörung und Resignation vor dem vermeintlich Unabänderbaren helfen nicht weiter.

Als wirkungsvollen Gegenpol bedarf es einer starken Gemeinschaft und einer Kultur des Hinsehens und nicht des Wegschauens. Gemeinsinn und bürgerschaftliches Engagement sind mehr denn je gefordert. Vor allem Eltern aber auch Kindertagesstätten und Schulen als erste Sozialisationsebenen der Gesellschaft müssen hier eine zentrale Aufgabe übernehmen und benötigen größtmögliche Unterstützung.

Mit der diesjährigen Fachtagung wollen wir nicht nur diese Möglichkeiten diskutieren, sondern auch bewährte, konzeptionelle Modelle darstellen."

 

Vorwort von Bernd Fuchs, Leiter der Polizeidirektion Heidelberg

 

Als Partner und Unterstützer der Tagung fungierten:

Prävention Rhein-Neckar e.V.

Sicheres Heidelberg e.V.

Joachim Siebeneicher Stiftung

Berufsbildungswerk Neckargemünd

Sparkasse Kraichgau

Heidelberger Opferfonds

International Police Association IPA Heidelberg

Haus der Zähne

Landeszentrale für politische Bildung

Rhein-Neckar-Zeitung

Medienzentrum Heidelberg

Bücherstube an der Tiefburg

Download
2010DokuFachtag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Auszüge aus der Einführung zur Fachtagung vom Leiter der Polizeidirektion Heidelberg, Bernd Fuchs, und wesentliche Eckpunkte des Vortrages von Prof. Dr. Dan Olweus: 

Auszüge aus dem Vortrag von Frau Dr. Wiebke Steffen zum Thema "Engagierte Bürger - sichere Gesellschaft. Erfolgreiche (Kriminal)Prävention erfordert bürgerschaftliches Engagement."

Sicheres Heidelberg e.V.

Geschäftsstelle

Römerstraße 2-4

69115 Heidelberg

 

Tel.: 0172 7 61 81 61

Fax: 0621 174 1247

E-Mail: info@sicherheid.de

Spendenkonto

Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden. 

Konto 95001

Sparkasse Heidelberg

BLZ 672 500 20

IBAN DE90 6725 0020 0000 0950 01

BIC SOLADES1HDB

Vereinsregister Nr. 2585 Registergericht AG Heidelberg

Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch Finanzamt Heidelberg vom 22.11.99

 

Steuernummer 32489/42563