14. April 2011 "Knappe Ressourcen - (k)ein Hindernis für die vernetzte Präventionsarbeit"

 "Wenn man sich mit den Facetten der Gewalt in der Gesellschaft beschäftigt, wird oft ein Aspekt kaum beachtet: der wenig erforschte Zusammenhang zwischen krimineller Gewalt und aggressivem Verhalten im Straßenverkehr, oftmals begünstigt durch unterschiedliche Einflussfaktoren.

 

Ist das Verkehrsverhalten wirklich eine maßstabsgerechte Verkleinerung gesellschaftlicher Verhältnisse und somit auch repräsentativ für die generelle Aggressionsbereitschaft einer Gesellschaft, wie es Prof. Herzberg formuliert?

 

Wenn wir diesem Ansatz konsequent folgen, müssen wir verstärkt Ressourcen in der Vernetzung von Kriminalprävention und Verkehrssicherheit einsetzen. Hierbei stehen besonders die jungen Menschen im Focus, denn diese gesellschaftliche Gruppe ist auf allen Gewaltebenen präsent. Gerade bei ihnen bieten sich noch viele Chancen für (Ver)änderungen.

 

Mobilität ist heute in allen Altersgruppen, vor allem aber bei jungen Menschen, ein wesentliches Element. Sie wird insbesondere in Ausbildung und beruflichem Fortkommen, aber auch im Freizeitverhalten, als selbstverständlich vorausgesetzt. Ist der Führerschein als Ausdruck individueller Freiheit und Eintrittskarte in die Welt der Erwachsenen damit gleichermaßen auch ein geeignetes Steuerungsinstrument und pragmatisches Gesetzesregulativ für normenkonformes Verhalten?

 

Diese und andere Fragen zur Verbindung von Verkehrs- und Kriminalverhalten wollen wir mit Experten aus Theorie und Praxis in unserer diesjährigen Fachtagung diskutieren. Wenn wir am Ende sogar noch einen roten Faden im Sinne eines Orientierungsrahmens für junge Menschen mitnehmen könnten, hätten wir das Ziel dieser Veranstaltung mehr als erreicht."

Vorwort von Bernd Fuchs, Leiter der Polizeidirektion Heidelberg

 

Als Partner und Unterstützer der Tagung fungierten: 

 

Prävention Rhein-Neckar e.V.

Sicheres Heidelberg e.V.

Berufsbildungswerk Neckargemünd

Sparkasse Kraichgau

Haus der Zähne 

Rhein-Neckar-Zeitung

Medienzentrum Heidelberg

Bücherstube an der Tiefburg

WSD Pro Child e.V.

Deutsch-Europäisches Forum für urbane Sicherheit DEFUS

Download
Pressebericht der Rhein-Neckar-Zeitung vom 15.04.2011
Tagung11-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.6 KB
Download
Pressebericht der Rhein-Neckar-Zeitung vom 16.07.2011
Tagung11-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.0 KB
Download
Download der Tagungsdokumentation
Tagung11-3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Sicheres Heidelberg e.V.

Geschäftsstelle

Römerstraße 2-4

69115 Heidelberg

 

Tel.: 0172 7 61 81 61

Fax: 0621 174 1247

E-Mail: info@sicherheid.de

Spendenkonto

Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden. 

Konto 95001

Sparkasse Heidelberg

BLZ 672 500 20

IBAN DE90 6725 0020 0000 0950 01

BIC SOLADES1HDB

Vereinsregister Nr. 2585 Registergericht AG Heidelberg

Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch Finanzamt Heidelberg vom 22.11.99

 

Steuernummer 32489/42563